Poa annua – Einjährige Rispe

Poa annua ist ein so genanntes Ungras, also ein Gras, das in den meisten Kulturrasenflächen unerwünscht ist. Es kommt nahezu an jedem Feldrain, an jedem Straßenrand und in jeder Grünfläche vor. Es samt sehr schnell aus und die Samen werden mit dem Wind überall verteilt.

Poa annua erkennen

Mit Sicherheit hat jeder von uns hat diese Grassorte schon einmal gesehen, wenn auch ihr Name vielleicht nicht jedem Hobbygärtner geläufig ist. Anhand seiner typischen Merkmale ist das einjährige Rispengras jedoch verhältnismäßig leicht zu erkennen:

  • Hat eine hellere Grünfärbung
  • Bildet einen Horst
  • Hat kurze Kriechtriebe
  • Blüht fast die gesamte Vegetationsperiode
  • Muffiger Geruch

Nachteile von Poa annua

Das nicht gerade schön anzusehende einjähriges Rispengras bringt leider einige Nachteile mit:

  • Raubt erwünschten Gräsern die Nährstoffe
  • Bildet schnell und viele Samen aus
  • Wird in trockenen Perioden schnell gelb bzw. braun
  • Ist anfällig für Wurzelfäule und Schneeschimmel

Maßnahmen

Leider gibt es aktuell keine Möglichkeit, diese Gräser chemisch zu bekämpfen, da keine chemischen Mittel auf dem Markt zugelassen sind. Mit folgenden Maßnahmen können Sie das Risiko des Auftretens allerdings deutlich reduzieren.

  • Den Rasen so früh wie möglich sehr kurz mähen
  • Mähen regelmäßig wiederholen
  • Bestehenden Rasen zurückhaltend wässern
  • Lieber seltener aber mit größeren Wassermengen versorgen
  • Der Boden sollte 10 bis 15 cm tief durchfeuchtet werden
  • Das Gießintervall sollte nur während Hitzeperioden verringert werden

Besiedlung von Ungras vorbeugen

Auch wenn Sie beide Grasarten erfolgreich bekämpfen konnten, ist ihr Rasen vor einer Neubesiedlung nicht sicher. So können Sie einem zukünftigen Befall vorbeugen:

  • Regelmäßige Rasenpflege nicht vernachlässigen
  • Regelmäßig düngen
  • Nach Empfehlung wässern
  • Schnitthöhe der Rasenmischung und der Jahreszeit anpassen
  • Rasenflächen mind. zweimal im Jahr vertikulieren
  • Das Erscheinen von Ungräsern beobachten
  • Bei Auftauchen sofort bekämpfen
  • Lücken immer zeitnah nachsäen

Alle Beratungsartikel